BANDGESCHICHTE

1991

Es herrscht Aufbruchsstimmung im Nachwende Berlin. Es ist Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Zeit für Neue Musik. Simon Jakob Drees gründet die Band Ahava Raba (Simon Jakob Drees, Jan Hermerschmidt, Cathrin Pfeifer, Tobias Dutschke, Georg Schwark). Ihre Musik ist ein Soundtrack des Übergangs, ein Freispielen aus den Zwängen des sozialistischen Regimes und für Simon Jakob Drees ein ganz persönlicher Loslösungsprozess von einer unerfüllt gebliebenen Liebe. Dazu komponiert der Geiger existenzialistische Klangwelten mit Anleihen aus der jüdischen Musik, die nach der Wende greifbarer geworden ist. Unverwechselbar, voller Spannung, Dramatik und Selbstfindung in den Tönen, geprägt durch Obertongesang und Klezmermusik. Simon Jakob Drees findet Halt im Unhaltbaren der Musik. Ein erstes Programm entsteht mit jiddischem Schwerpunkt. Es wird sofort vom Berliner Label Buschfunk als CD verlegt.

1994

Simon Jakob Drees reist ein Jahr durch Asien. Er entdeckt und erspielt sich die musikalischen Ursprünge des östlichen Kontinents. Zurück in Berlin komponiert er für Ahava Raba das experimentelle und von asiatischer und osteuropäischer Musik beeinflusste Programm „Turkmenische Schnitte“.

1999

Der amerikanische Avantgarde-Musiker und Produzent John Zorn wird auf Ahava Raba aufmerksam veröffentlicht auf seinem New Yorker Label Tzadik mit der Platte „Kete Kuf“ von Ahava Raba erstmals eine deutsche Band.

2000

Ahava Raba löst sich auf. In anderen Lebensbereichen gibt es ein Happy End. Simon Jakob Drees bekommt eine Tochter. Und zwar mit jener Frau, die ihn Anfang der neunziger Jahre zurückwies und ihn dadurch motiviert hat, Ahava Raba zu gründen.

2017

Ahava Raba formiert sich neu als „Ahava Nada“. Simon Jakob Drees setzt dabei auf erfahrene Musikerkollegen, mit denen er seit Jahren eng zusammenarbeitet. Neben Simon Jakon Drees (Komposition, Violine, Obertongesang, Gesang) besteht die Band aus Nathan Bontrager (Cello, Gesang), Jan Hermerschmidt (Klarinette, Gesang) und Uwe Steger (Akkordeon, Gesang).

2018

Ahava Nada geht mit dem neuen Programm „Schöpfen aus Nichts“ auf Tour.
Anlässlich der Berliner Premiere des neuen Programms in der Villa Elisabeth (10. März 2018) erscheint die DVD „Ahava Nada“.